Ein Hinweis in eigener Sache: Gern könnt Ihr Euch Texte herunter laden, sei es zur Göttin, Channel oder Sonstiges. Beachtet jedoch wenn ihr diese weitergebt oder weiterleitet, als Quelle meine Internetadresse          

 
www.heilpraxis-rapp.de
  
Susanne-Nora Rapp

anzugeben. Danke!          

 

3 Wege verändern Ihr Leben!

· Das Vergangene loslassen.
· Das Wesentliche tun...
· Sich selbst lieben...

Geistheilung

 

Geistheilung – wie ich sie sehe

Wir haben einen Körper. Dieser ist sichtbar. Er besteht aus Organen, Drüsen, Nervenleitungen, Milliarden von Zellen…  Aber wir haben auch Gefühle und Gedanken. Jeder erlebt sie tagtäglich.

Wo sind diese im Körper zu finden?

Kein Arzt, kein Wissenschaftler, kein Chirurg kann sie definitiv aufzeigen. Es gibt keine Stelle im Körper, die man aufschneidet und dann sagt: „Ah, da haben wir die Traurigkeit. So sieht sie also aus!“. Wir alle erleben Gefühle und Gedanken und wie sie unser Wohlgefühl und damit unser Leben beeinflussen. Aber - sie sind nicht sichtbar! Genauso besitzen wir eine Seele. Wir sind geistige Wesen! Auch dies ist nicht sichtbar und dennoch gibt es nur wenige, die dies ernsthaft leugnen würden.

Die Schulmedizin setzt in Ihrer Vorgehensweise am sichtbaren Körper an. Für Beschwerden an einzelnen Körperteilen oder Körpersystemen gibt es einen klar definierten Handlungskatalog von ärztlichen Maßnahmen. Das ist auch gut so! Und oft hilfreich. Jeder, der bereits einmal längerfristig erkrankt war, weiß, wie sehr sich die Schmerzen und Einschränkungen auf das seelische Wohlbefinden auswirken. Tritt durch Medikamente und Therapien eine Besserung ein, so wirkt sich dies auch auf die Gedanken und Gefühle aus.

Im Gegensatz zur Schulmedizin setzt die Geistheilung am Geist, an dem nicht sichtbaren Teil unseres Wesens, an. Hier läuft es dann sozusagen umgekehrt (siehe auch die untere Grafik).

Lassen Sie mich das etwas genauer erklären: Jeder Erschaffungsprozess fängt im Geist an. Zuerst ist da ein Gedanke, die geistige Vorstellung, dann das Wort und abschließend die entsprechende Handlung. Haben Sie z. B. vor, ein Haus zu bauen, so haben Sie zunächst den geistigen Wunsch, den Gedanken. Sie überlegen und haben Vorstellungen, wie das Haus aussehen soll und wie Sie diesen Wunsch realisieren können. Sie sprechen mit Ihrer Familie, der Bank, Bauunternehmen usw. Auch die beteiligten Handwerker überlegen zuerst, wie und auf welche Art sie Ihre Wünsche hinsichtlich Form, Ausstattung und Bauweise praktisch umsetzen können.

All dies passiert im geistigen Bereich. Und irgendwann steht das Haus da. Es ist das sichtbare Ergebnis Ihres verwirklichten Wunsches. Und wenn Sie einen Rohrbruch haben, rufen Sie den Klempner. Auch gebrochene Gliedmaßen werden fachmännisch geschient und gerichtet, damit sie wieder ihre natürliche Funktion erfüllen können.

Der Ansatzpunkt der Geistheilung erfolgt entsprechend dem oben beschriebenen Erschaffungsprozess. Die positive Veränderung im Geistigen hat Auswirkungen auf das Gefühlsleben, auf die Gedanken und letztendlich auch auf den physischen Körper. Nicht immer und nicht in jedem Fall. Aber grundsätzlich ist diese Arbeit sehr erfolgreich.

So obliegt es Ihnen, wie Sie sich entscheiden. Salomonisch ist eine Kombination der beiden Heilungsansätze. Das der Erkrankung zugrunde liegende Problem, der Bereich Ihres Körpers, der seine natürliche Funktion nicht mehr optimal erfüllt, wird dann sowohl durch die schulmedizinischen Maßnahmen als auch durch geistige Gesetzmäßigkeiten harmonisiert. Diese Kräfte muss man kennen und auch die Verbindung zu ihnen haben, damit sie sich heilsam entfalten. Auf der unteren Grafik sind die beiden Herangehensweisen noch einmal bildlich dargestellt.

Für gezielte Fragen schicken sie mir bitte eine e-mail an info@heilpraxis-rapp.de oder rufen Sie mich unter 03644/65 22 60 an.

 

nach oben